• trauringe-eheringe.info

Trauringe & Ringe aus Platin, Gold, Silber oder Palladium

 • Materialien  • Hersteller Ringe  • Ringgrößen & Ringmaße  • Juweliere Eheringe  • Gravur Sprüche für Ringe
 
 

Ringe aus Platin, Gold, Silber, Titan oder Palladium

     
         
 
 • Eheringe
 • Trauringe
 • Hochzeitsringe
 • Freundschaftsringe
 • Inschriften für Ringe





 


     
 
 
 

Platin

30x seltener als Gold, fast nur in Südafrika und Russland zu finden und nur 90 Tonnen pro Jahr davon als Schmuck verarbeitet – Platin! Im Vergleich dazu: 2.800 Tonnen Gold werden jährlich zu Schmückstücken. Der Abbau von Platin gestaltet sich auch wesentlich schwieriger als der von Gold, denn um eine Unze (31,1g) Platin zu erhalten müssen knapp 10 Tonnen Erz geschürft werden. Für dieselbe Menge Gold sind nur 3 Tonnen Erz nötig. Auch das Vorkommen der Platinminen ist zehnmal seltener das der Goldminen.

Platin ist das wohl edelste aller Edelmetalle aber auch eines des robustesten. Diese Eigenschaften machen Platin zu einem sehr geeigneten Material für den Ehering, denn obwohl dieser das wohl am meisten beanspruchte Schmuckstück eines Menschen ist darf es ihm doch nicht an Schönheit und Eleganz mangeln.

Platin hat dank seiner Dichte einen sehr geringen Abrieb und ist sehr hart, so wird es zum beliebten Material für Trauringe, denn kaum ein anderes Material hält den Brillantbesatz so sicher, ein Leben lang. Noch dazu kann das Edelmetall mit seiner optimalen Hautverträglichkeit überzeugen, denn im Gegensatz zu anderen Metallen löst es, dank seiner Reinheit, keinerlei Allergien aus.

Platin stellt hohe handwerkliche Anforderungen, denn es ist durch seine Massivität nicht leicht zu formen. Die Härte des Metalls übersteigt zwar die von Gold und Silber, jedoch kann es auch hier zu Kratzern kommen. Für einen geübten Juwelier stellt es kein Problem dar, den ursprünglichen Zustand des Ringes wieder herzustellen. Der Vorteil den das Platin hierbei bietet ist, dass es keinen Materialverlust erleidet. Anders als Gold verschiebt sich das Material durch einen Kratzer nur und wird nicht abgetragen.

Leider ist das Edelmetall Platin für viele Paare nicht erschwinglich, denn Eleganz hat ihren, meist sehr hohen, Preis. Doch man sollte seine Eheringe als Wertanlage betrachten, eine Anschaffung für die Ewigkeit und so durchaus etwas teurere Exemplare in die engere Auswahl ziehen. Denn was ärgert einen mehr als wenn man nach ein paar Jahren feststellt, dass man die falsche Entscheidung bei der Ringwahl getroffen hat…

Ein Platinring bietet beste Vorraussetzungen für eine dauerhafte Ehe ohne „Kratzer“ – Ein gutes Zeichen!

 

Weißgold

Weißgold wurde als preisgünstigere Alternative zu Platin entwickelt. Anders als Platin ist Weißgold jedoch nicht von natur aus farblos. Es gibt kein natürliches „weißes“ Gold. Die Farbe entsteht wenn man andere Metalle wie zum Beispiel Silber, Palladium oder Mangan beigemischt hat. Diese entziehen dem Gold die gelbe Farbe.

Früher wurde Nickel zusesetzt, um dem Metall die weißliche Färbung zu geben. Heute wird es aus allergischen Gründen nicht mehr zur Schmuckherstellung verwendet wird. Um den Schmuck trotzdem weiß zu bekommen werden dem Gold eben Mangan, Silber oder auch Palladium zusesetzt. Mangen jedoch bringt nach einiger Zeit leider einen bräunlichen Farbstich mit sich. Silber sorgt für einen gelben bzw. grauen Farbton. Am beständigsten ist Palladium als Zusatzmetall (aus der Familie der Platin-Metalle), das merkt man aber auch am Preis.

Sehr beliebt und kostengünstig ist auch ein Überzug aus Rohdium, ein Platin-Nebenmetall, dass über den Weißgold Ring gelegt wird um eine weiße Erscheinung zu erzeugen. Jedoch wird sich dieser Überzug im laufe der Zeit abtragen und die Originalfarbe des Ringes kommt zum Vorschein. Eine neue Rohdim-Auflage ist zwar möglich aber mit hohen Kosten verbunden.

Bei den unterschiedlichen Legierungen sollten sie sich am besten vom Juwelier selber beraten lassen. Üblich sind 585/000 (Weißgold enthält 55% Feingold) und 750/000 (Weißgold enthält 75% Feingold). Sie unterscheiden sich in Farbton, Haltbarkeit und Tragekomfort.

 

Gelbgold

Gold – kostbar und faszinierend seit jeher. Ob als Zahlungsmittel, Gradbeigabe, Kulturgegenstand, Symbol für Reichtum und Wohlstand oder Wertanlage es spiel seit Urzeiten eine wichtige Rolle im Leben der Menschheit.

Es ist wohl das beliebteste und bekannteste aller Ring-Materialien. Es wird vor allem wegen seiner Zeitlosigkeit und Eleganz geschätzt. Nachteil des Edelmetalls ist jedoch geringe Dichte, um es „haltbarer“ zu machen müssen andere Metalle zusesetzt werden. Gelbgold wird fast nur in legierter Form angeboten. Diese beeinflusst nicht nur die Dichte sondern auch Farbe und Preis.

So findet man mit diesem Material für jeden Geldbeutel das passende Exemplar. Ob nun mit 18 Karat oder weniger, mit Brillantbesatz oder nicht, glänzend oder matt. Sehr beliebt sind auch Kombinationen mit Kupfer, Silber, Rotgold oder Weißgold zu Multicolor-Ringen.

Ein Goldring kann auch als ideale Wertanlage fungieren und so als ständiger Begleiter durch das Leben am Ringfinger dienen. Sollten sich doch im Laufe der Zeit unliebsame Kratzer auf dem Ring finden lassen oder muss er in der Größe verändert werden, kann man ihn einfach zum Juwelier geben. Denn durch seinen Weichegrad eignet sich das Gold hervorragend zu Nachbearbeitung und Aufbereitung.

 

Titan und Edelstahl

Diese beiden „Newcomer“ Metalle für Eheringe werden immer mehr gefragt bei jungen Paaren. Nicht nur ihre Härte und die Unempfindlichkeit gegenüber Kratzer etc. bestechen den Kunden, gerade Titan ist auch unwahrscheinlich leicht.

Und einen Vorteil haben beide Metalle, den kein anderes Material bieten kann: Den günstigen Preis! So können gerade junge Paare auch in den Genuss eines Steinbesatzes kommen der bei der Wahl eines teureren Materiales wie zum Beispiel Platin, vielleicht aus finanziellen Gründen nicht mehr möglich gewesen wäre. Einziger Nachteil von Titan und Edelstahl ist die Aufbereitung oder nachträgliche Weitung, die kaum bis gar nicht möglich ist.

Diese Eigenschaften machen die Materialien auch zu idealen Freundschaftsringen. Wer möchte schon mehrer tausend Euro für ein Geburtstagsgeschenk ausgeben? Wohl kaum jemand. Außerdem wird von Freundschaftsringen nicht dieselbe Eleganz erwartet – keiner betrachtet ein solches Schmuckstück als Wertanlage. Titan oder Edelmetall dagegen sind modern und trotzdem zeitlos, günstig und trotzdem schön. Sie sind dauerhaft haltbar, unzerstörbar wie das Band der Freundschaft eben.



Materialien: Gold, Silber, Titan, Weißgold, Platin, Stahl, Metall, Bimetall, Kupfer, Diamant, Rubin, Perlen


     
           
    Anbieter •  Ringe & Ringsorten •  Ringgravuren •  Webkonzept •  Impressum •  Trauringe •  Gravuren Ringe •  Ringe aus ... •  Ringe  • Verlobungsringe  • Memoireringe  • Brillantringe